über kulturweit

kulturweit ist der internationale Freiwilligendienst in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

Junge Menschen vor kulturweit-Logo.

Lernen mit Perspektive

kulturweit macht Menschen von 18 bis 26 Jahren ihre globale Verantwortung sichtbar und erfahrbar. Im Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission arbeiten sie in Kultur- und Bildungseinrichtungen weltweit mit.

Ob als Assistenz im Deutschunterreicht an der Europaschule Tiflis, in der Kulturprogramm-Abteilung am Goethe-Institut Hanoi oder im DAAD-Informationszentrum Bogotá: kulturweit-Freiwillige engagieren sich für sechs oder zwölf Monate mit unseren Partnern in Ländern des Globalen Südens, in Osteuropa und der GUS, gefördert vom Auswärtigen Amt.

kulturweit stößt Lernprozesse an und gibt ihnen nachhaltige Perspektiven. Durch Weiterbildungen zu Seminargestaltung, Welterbe und Bildung für nachhaltige Entwicklung noch weit über den Freiwilligendienst hinaus: kulturweit-Alumni sind Teil eines starken Netzwerks, das selbstbestimmt Themen setzt und gemeinsam entwickelt.

kulturweit setzt sich für eine weltoffene Gesellschaft im Sinne der UNESCO ein. Im Zentrum steht ein lebenslanger Prozess der Persönlichkeitsentwicklung entlang der Themen Kultur, Bildung und Menschenechte. Zentral ist die Vermittlung einer ethischen Haltung, die den Werten des Friedens, der Menschenwürde und der Gerechtigkeit verpflichtet ist.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist Arbeitsgrundlage der Vereinten Nationen, der UNESCO, ihrer deutschen Kommission und von kulturweit. Dadurch trägt der Freiwilligendienst dazu bei, eine inklusive und weltoffene Gesellschaft mitzugestalten.

Einsatzländer + Tätigkeiten

Die Einsatzstellen an denen sich die Freiwilligen engagieren können, befinden sich in Ländern des Globalen Südens, Osteuropa und der GUS.

Zu unseren Partnerorganisationen gehören

der Deutsche Akademische Austauschdienst
das Deutsche Archäologische Institut
die Deutsche Welle Akademie
das Goethe-Institut
der Pädagogische Austauschdienst in Kooperation mit
der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen und
UNESCO-Nationalkommissionen weltweit.

Während ihres Einsatzes übernehmen die Freiwilligen vielfältige Aufgaben und setzen eigene Projekte um. Durch einen internationalen Freiwilligendienst erweitern die Freiwilligen ihre Perspektive auf globale Zusammenhänge und unterschiedliche Lebens- und Arbeitsweisen.

Diese neuen Erfahrungen und erweiterten Kompetenzen ermöglichen es ihnen, sich nach ihrer Rückkehr für mehr Weltoffenheit in der deutschen Gesellschaft einzusetzen.

mehr erfahren

Ziele

  • die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzen aller Beteiligten in einer globalisierten Welt
  • die Stärkung des Interesses junger Erwachsener an bürgerschaftlichem Engagement für eine aktive Gesellschaft
  • der Transfer eines aktuellen und differenzierten Deutschlandbildes und die Vermittlung differenzierter Bilder der Einsatzländer in die deutsche Gesellschaft
  • das persönliche Erfahren und Leben von zentralen UNESCO-Themen im internationalen Kontext
  • ein Beitrag zum friedlichen Zusammenleben von Menschen und Gesellschaften weltweit