Logo des Deutschen Archäologischen Instituts

Deutsches Archäologisches Institut

Das DAI ist eine der größten archäologischen Forschungseinrichtung weltweit und setzt sich für den Erhalt kulturellen Erbes ein.

Die Aufgabe des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) ist die weltweite archäologisch-altertumswissenschaftliche Forschung. Mit seinen Forschungsprojekten schafft das DAI eine wichtige Grundlage für den Dialog zwischen Kulturen, für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit und für den Erhalt des kulturellen Erbes. Das DAI ist auf fünf Kontinenten in über 350 Projekten tätig. Ihr Spektrum reicht von der Untersuchung des Heiligtums in Olympia, den Pyramiden von Dahschur in Ägypten bis zu Projekten in den Oasen der Arabischen Halbinsel.

Das DAI führt mit zahlreichen Partner*innen weltweit wissenschaftliche Forschungen durch, um grundlegende Fragen der Menschheitsgeschichte und antiker Kulturen als Grundlage unserer heutigen Zivilisationen zu verstehen. Das Spektrum der Forschung reicht von der Untersuchung der Dynamik gesellschaftlicher und kultureller Veränderungen bis hin zur Rekonstruktion komplexer Systeme wie zum Beispiel der Beziehungen zwischen Mensch und Umwelt, die sich im Zuge klimatischer Veränderungen wandeln.

website

Das DAI forscht mit Partner*innen weltweit, um Fragen der Menschheitsgeschichte und antiker Kulturen zu beantworten.

Aufgaben für Freiwillige

Archäologische Forschung spielt sich nur zum kleinen Teil auf Ausgrabungen ab. Ebenso wichtig ist die Aufbereitung der Daten, ihre fachgerechte Archivierung und Bereitstellung für Forschende. Bibliotheken wiederum sind die Denklabore für Archäolog*innen.

kulturweit-Freiwillige unterstützen das DAI beispielsweise bei der Inventarisierung und Digitalisierung von Dokumenten, in Recherchen oder Bibliotheksarbeiten. Im Rahmen von kulturweit kann das DAI nur eine sehr begrenzte Zahl an Einsatzstellen anbieten.

Freiwillige betreuen für das DAI Bibliotheken, erfüllen Rechercheauträge, digitalisieren und inventarisieren Objekte.