porträt • Spanien

Angela Hess, kulturweit-Freiwillige 2014, DAI

„kulturweit endet nicht mit dem Freiwilligendienst, was toll ist! Dieses Netzwerk an Menschen, die der gemeinsame Auslandsaufenthalt verbindet, die möglichkeiten, sich weiter zu engagieren."

Die Archäologie hat Angela schon immer interessiert. Die Vergangenheit sei wie ein Puzzle: Je mehr man entdeckt, umso klarer wird das Bild. Deshalb bewirbt sie sich für einen Freiwilligendienst bei kulturweit – und kommt prompt ans Deutsche Archäologische Institut nach Madrid. 2014 organisiert die damals 19-Jährige dort das Archiv, digitalisiert Keramikzeichnungen und begleitet Stipendiat*innen des Instituts zu archäologischen Stätten in und um Madrid.

„Dank dieser Erfahrung habe ich einen guten Einblick bekommen, was archäologische Forschung letztlich ist“, erinnert sich Angela. Heute arbeitet sie im holländischen Leiden an ihrem Master in Welterbe- und Museumsstudien. Der Freiwilligendienst hat sie nicht mehr losgelassen. 2018 hat sie eine kulturweit-Weiterbildung abgeschlossen und gestaltet seitdem selbst Seminare und Workshops zum UNESCO-Welterbe.

So wie angela nahmen




8
Prozent unserer Alumni nach ihrem Freiwilligendienst an einer kulturweit-Weiterbildung teil.