Bewerbung

Bist du motiviert und hast Interesse daran, dich auf Neues einzulassen? Wenn du die formalen und persönlichen Voraussetzungen mitbringst, steht einer Bewerbung nichts im Weg.

Voraussetzungen

Bereit für Überraschungen und Perspektivwechsel? Wer kann teilnehmen?

Formale Voraussetzungen

  • Teilnehmen können Personen, die während der gesamten Hospitation volljährig und höchstens 30 Jahre alt sind (d.h. du darfst während des Aufenthaltes nicht 31 Jahre alt werden),
  • die sich unter der Bezeichnung „Frau“ definieren oder von der Gesellschaft definiert werden (das Projekt steht nachdrücklich auch Inter-, Trans- und Nichtbinären Personen offen),
  • die die ägyptische, jordanische, libanesische, marokkanische oder tunesische Staatsbürgerschaft haben sowie ihren Lebensmittelpunkt in einem dieser Länder,
  • gute Deutschkenntnisse (mind. Sprachniveau B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen),
  • eine für den Auslandsaufenthalt angemessene, gute gesundheitliche Verfassung,
  • einen gültigen Reisepass zur Beantragung eines Schengen-Visums (die länderspezifischen Visabestimmungen sind auf www.diplo.de sowie auf der Homepage der zuständigen deutschen Botschaft zu finden) haben,
  • und die sich ehrenamtlich im Bereich Kultur oder Bildung engagieren.

 

Persönliche Voraussetzungen

  • Neugierde und Offenheit,
  • ​Verantwortungsbewusstsein und Selbstständigkeit,
  • Freude an freiwilligem Engagement,
  • Interesse an der Kultur- und Bildungslandschaft sowie UNESCO-Themen in Deutschland,
  • Bereitschaft, sich in Vollzeit (das heißt 38,5-40 Stunden in der Woche) zu engagieren und sich in ein Team zu integrieren,
  • Spaß an Projektarbeit,
  • ​Mut über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Unterlagen

Für eine vollständige Bewerbung müssen folgende Unterlagen per E-Mail an incoming@kulturweit.de eingereicht werden:

  • der ausgefüllte Bewerbungsbogen (bitte keinen zusätzlichen Lebenslauf oder Motivationsschreiben einreichen),
  • ein Nachweis über Deutschkenntnisse (bspw. Zertifikat einer Sprachschule, Test-DaF oder Uni-Zeugnisse),
  • eventuell vorhandene Studien- und/oder Arbeitszeugnisse,
  • falls vorhanden weitere Referenzen (z.B. Empfehlungsschreiben).
     

Wichtig:

  • Dokumente, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, benötigen eine Übersetzung um anerkannt zu werden (z.B. Zeugnisse, Referenzen).
  • Bitte alle Bewerbungsunterlagen in einem einzigen pdf bündeln und verschicken.
  • Bitte das pdf folgendermaßen benennen: Nachname_Vorname_Bewerbungsunterlagen_Hospitation.
  • Das pdf darf nicht größer als 3 MB sein (größere pdf Dateien können z.B. kostenlos über Online-Tools verkleinert werden).

Auswahl

Das kulturweit-Team prüft in dieser Phase von ca. 3 Wochen eure Bewerbungen unter folgenden Gesichtspunkten:

Formale Kriterien

  • Alter,
  • Staatsbürgerschaft,
  • Nachweis der Deutschkenntnisse,
  • ordentliche Form der Bewerbung.

 

Inhaltliche Kriterien

  • Inwiefern stimmt deine Motivation mit den Zielen von „Gemeinsam freiwillig engagiert“ überein?
  • Wie realistisch schätzt du die Chancen und Herausforderungen während der Hospitation ein?   
  • Welche Präferenzen hast du bezüglich Tätigkeiten und Einsatzbereiche und sind diese vereinbar mit deinen Qualifikationen und Kenntnissen?
  • Welche Zusatzqualifikationen hast du, wie z.B. ehrenamtliches Engagement in der Schule, in Sport- Musik/Kulturvereinen, Sprachkenntnisse, Erfahrung in Nachhilfeunterricht und der Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Projektmanagement, erste berufliche Erfahrungen und Ähnliches?

Vorauswahl durch das kulturweit-Team

Auf Basis dieser Kriterien entscheidet die Deutsche UNESCO-Kommission, ob deine Bewerbung für die zweite Phase des Auswahlverfahrens berücksichtigt werden kann. Zum Ende der ersten Auswahlphase erhältst du eine E-Mail zum Stand deiner Bewerbung. Dies kann eine Absage oder eine Einladung zum Auswahlgespräch mit der Deutschen UNESCO-Kommission sein. Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich Mitte Mai per Zoom statt.

Im Auswahlgespräch prüfen wir, inwiefern deine Präferenzen bezüglich der Einsatzstelle und deine Qualifikationen mit den zur Verfügung stehenden Einsatzstellen, zusammen passen. Wir achten bei den Auswahlgesprächen außerdem darauf, ob du die persönlichen Voraussetzungen (Reife, Verantwortungsbewusstsein, etc.) für einen Auslandsaufenthalt hast. Die Auswahlgespräche finden in deutscher Sprache statt.

Auswahlverfahren von Mai bis Juni