10. Februar 2022

Im Workshop beleuchten wir Flucht am konkreten Beispiel der Seenotrettung. Wir diskutieren gemeinsam mit euch das Asylparadox: Wer entscheidet eigentlich, wer drinnen und wer draußen bleibt und was drinnen und draußen überhaupt ist? Was genau macht die Seenotrettung und in welcher juristischen Grauzone bewegt sie sich täglich, um humanitäre Hilfe zu leisten?

Schließlich packen wir uns an die eigene Nase und stellen uns gemeinsam den Fragen: Was hat das alles eigentlich mit mir zu tun? Was kann ich tun?

Vorwissen wird keins benötigt, darf aber sehr gerne mit- und eingebracht werden.

Den Alltag hinter sich lassen, Laura Lauber, 2016, © Laura Lauber

Eine Anmeldung ist über den Coworking-Space möglich.