19. September 2020

Rechte indigener Völker wurden in letzter Zeit über verschiedene zivilgesellschaftliche Akteure und internationale Mechanismen als wichtiger Bestandteil der internationalen Politik breit diskutiert. Das Menschenrechtssystem der Vereinten Nationen (seine Mechanismen, Gesetze und Politiken) stand im Mittelpunkt dieses Prozesses durch Gremien wie die Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen für indigene Bevölkerungsgruppen. All diese Fortschritte sind nach großen Anstrengungen erzielt worden. Es ist aber auch notwendig, sich der spezifischen Situationen bewusst zu sein, in denen unterschiedliche Perspektiven gesehen werden können, was sich auch auf den historischen Ausschluss aus dem internationalen Rechtssystem bezieht.

Aus diesem Grund werden wir Fälle einiger Gemeinschaften analysieren, um Situationen mit unterschiedlichen Perspektiven zu analysieren. In dem Workshop wollen wir die persönliche Integration mit der Praxis der internationalen Rechte verbinden.


Der Workshop wird von*vom Trainer*in Amanda Luna Tacunan durchgeführt.

Die Anmeldung ist bis zum 11.09.2020 über den Coworking-Space möglich.

Bild:Behance

Der Zoom-Link wird allen Teilnehmenden über eine Gruppe im Coworking-Space zukommen.