Fufu isst man mit der rechten Hand

Anna Abraham ist seit März 2022 kulturweit-Freiwillige in Ghana. Dort unterstützt sie das Büro der Deutschen Welle Akademie in der Hauptstadt Accra.

Blick auf eine Straße in Ghana Anna isst Fufu Anna steht am Meer Anna steht am Meer

Seit Mitte März höre ich nachts das Hupen der Autos und das Sirren der Klimaanlage. Bis Ende August werde ich als kulturweit-Freiwillige das Büro der Deutschen Welle Akademie in Accra, Ghana unterstützen. Anfangs war ich komplett überfordert, aber mittlerweile gefällt es mir richtig gut. Besonders in Erinnerung bleiben wird mir meine erste Fahrt mit dem Troto. Die kleinen Sammelbusse, meist mit religiösen Aufschriften, fahren durch ganz Accra. Ein Mate, so heißet hier der Schaffner, ruft die Haltestellen aus. Eine Kollegin hatte mir vorher gesagt, welche Linie ich nehmen muss und vor allem, wo die Haltestelle ist. Dort habe ich versucht, den „Labadi, Labadi“ Rufen zu folgen.

Als ich dann tatsächlich in der Nähe des Büros angekommen bin, war ich wirklich stolz.

Im Büro helfe ich ein bischen bei der Öffentlichkeitsarbeit und erstelle regelmäßig einen Pressespiegel. Gemeinsam mit ghanaischen Partnern setzt sich die Deutsche Welle Akademie für Medienkompetenz ein und für die Ausbildung von Journalist*innen. Ein Fokus die nächsten drei Jahre liegt auf Investigativjournalismus. Es gibt viel Raum, eigene Ideen umzusetzen.

An den Wochenenden fahren wir häufig weg und erkunden das Land.

Allein die Busfahrten zu den Zielen sind spannend. Meistens schaue ich die ganze Zeit aus dem Fenster. Letzten Sonntag haben wir den Kakum National Park besucht. Auf dem Canopy Walkway kann man auf Höhe der Baumkronen den Wald betrachten.

Viel Spaß macht mir auch der Sprachkurs. Gemeinsam mit einer anderen kulturweit-Freiwilligen lerne ich Twi. Englisch ist zwar Amtssprache, die lernen viele aber erst in der Schule. Wenn ich auf der Straße Bananen einkaufe, probiere ich die kleinen Sprachbrocken aus. Das ganze frische Obst genieße ich sehr. Ansonsten habe ich noch Plantain probiert, meist frittierte Kochbananen und Fufu, ein Brei aus Maniokmehl. Den isst man mit der rechten Hand.